puls24.at

Erneut Überschwemmungen in Japan wegen heftigen Regens

29. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Erneut haben heftige Regenfälle in Japan Häuser und Straßen überschwemmt. Wie örtliche Medien am Mittwoch meldeten, wurden Zehntausende Bewohner in der nordöstlichen Präfektur Yamagata aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Eine Seniorin stürzte auf dem Weg in eine Notunterkunft und brach sich das Knie.

Der Mogami-Fluß trat über die Ufer, in mehrere Häuser drang Wasser ein. Auch gab es Berichte über Erdrutsche.

Erst kürzlich war Japans südwestliche Hauptinsel von äußerst heftigen Regenfällen heimgesucht worden. Dadurch war es zu verheerenden Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Über 70 Menschen starben.

Quelle: Agenturen