APA - Austria Presse Agentur

Elon Musk spricht bei Comedy-Show über sein Asperger-Syndrom

10. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Bei einem Auftritt als Gastgeber der US-Comedyshow "Saturday Night Live" (SNL) hat Tesla-Chef Elon Musk auf seine Form von Autismus hingewiesen. Er sei der erste Mensch mit dem Asperger-Syndrom, der die Show moderiere, sagte Musk - "oder zumindest der erste Mensch, der es zugibt".

In seinem Eröffnungsmonolog gab der exzentrische Unternehmer, der auch Gründer des Weltraumunternehmes SpaceX ist, eine Erklärung für sein gelegentlich sonderbares Verhalten: "Schauen Sie, ich weiß, dass ich seltsame Dinge sage oder veröffentliche, aber so funktioniert mein Gehirn eben." Jedem, den er beleidigt habe, wolle er sagen: "Ich habe Elektroautos neu erfunden und ich schicke Menschen in einer Rakete zum Mars. Dachtet ihr wirklich, ich sei ein gemütlicher, normaler Kerl?"

Musk hatte in der Vergangenheit mehrfach Kritik auf sich gezogen, unter anderem, weil er sich öffentlich über die US-Börsenaufsicht lustig gemacht hatte. Im Jahr 2018 hatte er einen Höhlentaucher, der Kinder aus einer Höhle in Thailand rettete, als "Pädo-Typen" bezeichnet.

Bei der Comedy-Show scherzte der Unternehmer auch über den außergewöhnlichen Namen seines Sohnes XÆ A-XII sowie die Kryptowährung Dogecoin. Die Währung mit einem Marktwert von umgerechnet rund 60 Milliarden Euro sei "ein unaufhaltsames Vehikel, das die Welt erobern wird", sagte Musk - nur um Dogecoin kurz darauf als "Abzocke" zu bezeichnen. Der Kurs der Kryptowährung stürzte daraufhin kurz nach der Ausstrahlung der Show ab.

Quelle: Agenturen