APA/APA/Societe De Protection Des Forets/OLIVIER PILON

Dritter Feuerwehrmann stirbt bei Bränden in Kanada

0

Im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände in Kanada ist ein drittes Mitglied der Feuerwehr gestorben. "Ich bin erschüttert zu hören, dass wir einen weiteren Feuerwehrmann verloren haben", sagte David Eby, Premierminister von British Columbia, am Samstag (Ortszeit). Nach Angaben der Behörden war das Opfer bei einem Waldbrand im Nordosten der Provinz im Einsatz.

In diesem Monat sind bereits zwei weitere Feuerwehrleute bei verschiedenen Einsätzen ums Leben gekommen. Zudem starb ein Hubschrauberpilot, als sein Flugzeug bei einer Hilfsaktion in Alberta abstürzte.

In der Provinz British Columbia gibt es derzeit mehr als 360 Brände. Insgesamt wüten im ganzen Land mehr als 990 Brände, von denen über 610 als außer Kontrolle gelten. In diesem Jahr sind in Kanada bereits rund zwölf Millionen Hektar Fläche verbrannt, so viel wie nie zuvor. Das entspricht einer Fläche, die größer als Kuba oder Südkorea ist.

Durch seine geografische Lage heizt sich Kanada schneller auf als der Rest des Planeten. In den vergangenen Jahren verzeichnete das Land Extremwetterereignisse, deren Ausmaß und Häufigkeit durch den menschengemachten Klimawandel zunehmen.

ribbon Zusammenfassung
  • Nach Angaben der Behörden war das Opfer bei einem Waldbrand im Nordosten der Provinz im Einsatz.
  • In der Provinz British Columbia gibt es derzeit mehr als 360 Brände.
  • Insgesamt wüten im ganzen Land mehr als 990 Brände, von denen über 610 als außer Kontrolle gelten.
  • In diesem Jahr sind in Kanada bereits rund zwölf Millionen Hektar Fläche verbrannt, so viel wie nie zuvor.
  • Das entspricht einer Fläche, die größer als Kuba oder Südkorea ist.

Mehr aus Chronik