puls24.at

Dreijähriger stürzte bei Wanderung in Tirol rund 60 Meter ab

24. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Ein dreijähriger Bub ist am Dienstag in Angerberg (Bezirk Kufstein) rund 60 Meter abgestürzt und wurde dabei schwer verletzt. Die mehrköpfige Familie wanderte auf einem Forstweg in Richtung Buchacker Alm und machte bei einer Kehre eine Pause. Plötzlich stolperte das Kind im Bereich der Sitzbank und fiel rückwärts über das Drahtseil eines Zaunes. Der Bub rutschte zehn Meter über eine Böschung, der Vater konnte ihn nicht mehr erfassen, berichtete die Polizei.

Weil sich der Dreijährige nicht festhalten konnte, rutschte er über die Geländekante und stürzte weitere 50 Meter über steiles, felsiges Gelände ab. Die Eltern eilten zu einer Kehre, die sich unterhalb des Unfallortes befand. Von da aus konnten sie ihren Sohn sehen, der in einer Rinne saß. Er war bei Bewusstsein und wurde mittels Tau vom Hubschrauber geborgen. Schließlich wurde er in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Quelle: Agenturen