Deutscher-Bahn-Streik: Diese Züge fallen in Österreich aus

10. Aug 2021 · Lesedauer 3 min

Bei der Deutschen Bahn (DB) hat am Dienstagabend der angekündigte Streik begonnen. Von der Arbeitsniederlegung in Deutschland ist zum Teil der Zugverkehr in Österreich betroffen.

Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer ließen zunächst Güterzüge stehen, wie eine Sprecherin bestätigte. Mittwochfrüh standen dann auch Personenzüge in vielen Bahnhöfen still, wie Fotos zeigten. "Zug fällt aus", war vielfach an den Anzeigetafeln zu verschiedenen Reisezielen zu sehen. Von der Arbeitsniederlegung in Deutschland ist zum Teil der Zugverkehr in Österreich betroffen.

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände hatte im Voraus gewarnt, die schwierige Erholung der Wirtschaft werde durch die Folgen des Arbeitskampfes gefährdet. Hintergrund ist der Tarifkonflikt der GDL mit der Deutschen Bahn. Dabei geht es um mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.

Streik dauert bis Freitag

Hunderttausende Berufspendler und Urlauber werden in Deutschland mitten in der Ferienzeit von Zugausfällen und Verspätungen getroffen. Die Deutsche Bahn hat für Mittwoch und Donnerstag 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen. Einen weitgehend störungsfreien Verkehr erwartet die Deutsche Bahn erst wieder für den Freitag, wie das Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Offiziell endet der Arbeitskampf am Freitag um 02.00 Uhr.

Strecke Salzburg - Tirol nicht betroffen

Die ÖBB erwarten auch Ausfälle im internationalen Zugverkehr von und nach Deutschland in Österreich, wie es am Dienstag auf Anfrage der APA hieß. "Wegen des Lokführerstreiks kann die Deutsche Bahn internationale Züge ab den Grenzbahnhöfen nicht übernehmen", sagte ein ÖBB-Sprecher. Betroffen davon seien sowohl Tages- als auch Nachtverbindungen in Österreich von und nach Deutschland.

Deutschland: Bahnstreik mit Auswirkung auf Österreich

Wichtig für heimische West-Ost bzw. Ost-West-Pendler: Der innerösterreichische Tagverkehr von Salzburg nach Tirol über den DB-Korridor ist von den Einschränkungen nicht betroffen. Ebenfalls sollen die Railjet-Verkehre Wien/Klagenfurt nach München, sowie die Eurocity-Verkehre von Italien über Innsbruck weiter nach München planmäßig geführt werden.

Diese Züge sind betroffen

Im Nachtreiseverkehr können bis 12. August 2021 folgende Verbindungen in beiden Richtungen nicht geführt werden:

  • NJ 490/491 (Wien-Hamburg/ Amsterdam/ Brüssel)
  • NJ 420/421 (Innsbruck-Amsterdam/ Hamburg)
  • NJ 400/401 (Hildesheim-Hamburg)
  • NJ 470/471 (Zürich-Berlin/ Hamburg)
  • NJ 457 (Berlin-Wien verkehrt heute Nacht noch planmäßig)
  • NJ 294/295 (Salzburg-München; bis Salzburg Hbf verkehrt 294 noch planmäßig)
  • EN 462/463 (Salzburg-München; bis Salzburg Hbf verkehrt 462 noch planmäßig)

Der innerösterreichische Tagverkehr von Salzburg nach Tirol über den DB-Korridor ist von den Einschränkungen nicht betroffen. Ebenfalls sollen die Railjet Verkehre Wien/ Klagenfurt nach München, sowie die EC Verkehre Italien - Kufstein - München planmäßig geführt werden, so die Österreichischen Bundesbahnen.

Folgende weitere Tagesverbindungen nach Deutschland können bis voraussichtlich 12. August nur im österreichischen Abschnitt geführt werden:

  • ICE Verkehre über Passau nach Wien Hbf
  • EC Verkehre Tauern/ Ennstal über Salzburg (Wende auf Gegenzug in Salzburg)
  • EC Verkehre Zürich/ München über Lindau (Wende auf Gegenzug in Bregenz)
  • IC 118 und IC 119 Teilausfall zw. Bregenz - Münster - Bregenz

Im Nahverkehr im Raum Salzburg und Kufstein in Richtung Bayern gibt es keine Auswirkungen. Der Nahverkehr in Vorarlberg (Bregenz bis Lindau) ist in planmäßigem Betrieb. Der Nahverkehr in Tirol (Innsbruck - Seefeld - Scharnitz) inkl. Weiterfahrt nach Garmisch und München ist weitgehend möglich, heißt es von Seiten der ÖBB.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam