APA/APA/Ritzau Scanpix/MARTIN SYLVEST

Dänische Königin Margrethe bleibt dem Rauchen treu

0

Die dänische Königin Margrethe II. hat niemals in ihrem Leben versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Das verriet die für ihren Zigarettenkonsum bekannte Monarchin in einem am Freitag veröffentlichten Interview der dänischen Wochenzeitung "Weekendavisen". Ob sie niemals erwägt habe, etwa auf Nikotinkaugummi umzusteigen? "Nein. Und jetzt bin ich so alt, dass es egal ist", sagte die 82-Jährige. Auch ihre Mutter habe bis zum Schluss geraucht, ihr Vater ebenso.

Der interviewende "Weekendavisen"-Journalist berichtet davon, dass die Zigaretten bei Margrethe in einer Silberkiste liegen. Sie stammten von einer griechischen Marke, seien sehr kräftig und hätten keinen Filter - entsprechend trägt das Interview den Titel "Dronningen uden filter" (Königin ohne Filter).

In dem ausführlichen und offenen Interview spricht Margrethe über eine ganze Reihe an Themen, etwa den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, ihr freundschaftliches Verhältnis zur verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. und die Netflix-Serie "The Crown". Sie habe vermieden, die Serie zu schauen, sagte die kunst- und kulturinteressierte Königin. "Ich kenne die Familie so gut, dass es mich grenzenlos irritieren würde, sie Dinge sagen zu sehen, die sie niemals sagen würden, oder auf eine Weise zu sprechen, wie sie meiner Meinung nach nicht sprechen würden", sagte sie.

ribbon Zusammenfassung
  • Das verriet die für ihren Zigarettenkonsum bekannte Monarchin in einem am Freitag veröffentlichten Interview der dänischen Wochenzeitung "Weekendavisen".
  • "Nein. Und jetzt bin ich so alt, dass es egal ist", sagte die 82-Jährige.
  • Auch ihre Mutter habe bis zum Schluss geraucht, ihr Vater ebenso.
  • Der interviewende "Weekendavisen"-Journalist berichtet davon, dass die Zigaretten bei Margrethe in einer Silberkiste liegen.

Mehr aus Chronik