APA/APA/THEMENBILD/HANS PUNZ

Corona: Spitalszahlen schnalzen um fast 50 Prozent in die Höhe

10. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich bleibt weiter hoch, die Zahl der Infizierten in den Spitälern steigt weiter. Innerhalb einer Woche stieg die Zahl der Spitalspatienten um 43 Prozent.

Am Wochenende melden die Behörden keine Krankenhauszahlen mehr, weshalb der Vergleich mit dem Freitag gezogen wird. Und da gab es am Montag eine deutliche Steigerung von elf Prozent: 230 Infizierte mehr als am Freitag mussten zum Wochenbeginn in heimischen Spitälern behandelt werden, 19 davon mussten auf Intensivstationen neu aufgenommen werden.

Höchste Intensivzahlen seit sieben Monaten

Insgesamt 2.428 positiv getestete Patientinnen und Patienten lagen am Montag in den Krankenhäusern. Das sind 731 bzw. 43 Prozent mehr als am vorigen Montag. Auf den Intensivstationen waren es am Montag 118 Schwerkranke - gar um 66,2 Prozent bzw. 47 Patientinnen und Patienten mehr als noch vor einer Woche. Das sind die höchsten Zahlen mehr als sieben Monaten. Ende März lagen insgesamt 2.484 Infizierte in den Spitälern, mehr Intensivpatienten hatte es zuletzt am 14. April mit 120 Schwerkranken gegeben.

Tirol: Inzidenz bei 1.251,9

Am Wochenende wird wie immer deutlich weniger als unter der Woche getestet, weshalb die Fallzahlen euch geringer sind. So wurden am Sonntag österreichweit 8.299 Neuinfektionen bei nur 16.978 PCR-Analysen registriert - somit lieferte beinahe jeder zweite Test ein positives Ergebnis. Im Schnitt gab es in der vergangenen Woche jeden Tag 13.956 Neuinfektionen. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug am Montag 1.082,1 Fälle je 100.000 Einwohner. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Tirol mit 1.251,9, gefolgt von Oberösterreich mit 1.221,4 und Salzburg mit 1.207,9. In Kärnten beträgt die Inzidenz 1.128,3, dahinter reihen sich Niederösterreich (1.080,3), das Burgenland (1.045,3), die Steiermark (998,8), Wien (957,9) und Vorarlberg (890,6).

Mit Wochenbeginn gab es in Österreich 141.727 laborbestätigte aktive Fälle, um 1.422 mehr als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 5.260.762 bestätigte Fälle gegeben.

47 Tote in einer Woche

Seit Sonntag wurde ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet, allein in der vergangenen Woche waren 47 Tote. In der Woche zuvor waren es in Summe 37 Todesopfer. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 20.825 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 230,7 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

Das Interesse an Corona-Schutzimpfungen steigt wieder, knapp 100.000 Menschen haben sich in der vergangenen Woche ihre vierte oder fünfte Dosis geholt. Am Sonntag wurden österreichweit 1.657 Impfungen verabreicht, davon waren 1.481 Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). Insgesamt haben bisher 834.874 Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Die aktuellen Zahlen für Österreich (Stand: 10. Oktober 2022):  8.299 Neuinfektionen. 141.727 aktive Fälle. 5.260.762 bestätigte Fälle. 20.825 Todesfälle. 2.428 hospitalisiert, davon 118 intensiv.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam