APA - Austria Presse Agentur

Corona-Impfung: Russland will am 10. August Impfstoff zulassen

29. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Russland will bereits in zwei Wochen einen Impfstoff gegen das Covid-19-Virus zulassen – als erstes Land der Welt.

"Die Russen werden die ersten sein", ist sich Kirill Dmitriew, Chef des russischen Staatsfonds, sicher. Die ersten, die einen Impfstoff gegen das Covid-19-Virus zulassen. Bereits am 10. August will das Moskauer Gamaleja-Institut den ersten Impfstoff zur Zulassung anmelden, berichtet CNN.

Medizinisches Personal, Soldaten & Geldadel

Derzeit befinde sich der Impfstoff in der Entwicklungs-Phase 2. Erst in Phase 3 wird es Testungen an großen Bevölkerungsgruppen geben. Parallel dazu soll es Massenimpfungen bei medizinischem Personal geben.

Vorab, in Phase 2, wurde der Impfstoff an Soldaten getestet – sie sollen sich freiwillig gemeldet haben. Im April sollen Mitglieder des Geldadels geimpft worden sein, was der Kreml bestreitet. Und auch der Chef des Forschungsprojekts, Aleksandr Ginsburg, habe sich den Impfstoff selbst injiziert. Die fehlenden Daten will dieser auch nachliefern, heißt es.

Warum geht es bei den Russen schneller?

Angeblich, weil die Wissenschaftler ein bereits bestehendes Mittel modifiziert haben, heißt es. Diesem Zugang folgen aber auch andere wie z.B. Moderna in den USA. Dort wurde am Montag Phase 3 gestartet.

Nicht bestätigt

Nicht bestätigten wollte die Zulassung das russische Gesundheitsministerium, heißt es im CNN-Bericht.

Anschober: Impfung im 2. Quartal 2021

Gesundheitsminister Rudolf Anschober erwartet einen Impfstoff erst im zweiten Quartal 2021, wie er bei einer Pressekonferenz am Mittwoch sagte.

Quelle: Redaktion / moe