puls24.at

Corona - Höchste Zahl an Neuinfektionen seit Pandemie-Beginn in NÖ

04. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

In Niederösterreich sind am Donnerstag 1.518 neue Corona-Fälle bekanntgegeben worden. Nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) war dies die höchste Anzahl an Neuinfektionen binnen 24 Stunden seit Beginn der Pandemie. Der bisherige Rekordwert datierte laut einem Sprecher der Landesrätin vom 7. November 2020. An diesem Tag gab es 1.370 Neuinfektionen.

Weiter erhöht hat sich am Donnerstag die Zahl der im Zusammenhang mit einem Heurigenlokal im Bezirk Bruck a. d. Leitha stehenden Corona-Fälle. Verzeichnet wurden 104 Infektionen und damit um sieben mehr als am Vortag. 21 positive Tests gab es im Bezirk Neunkirchen im Konnex mit dem Waldbrand-Einsatz im Rax-Schneeberg-Gebiet.

Leicht geschrumpft ist der Cluster in der Asylbetreuungsstelle Traiskirchen (Bezirk Baden). Hier wurden 49 Erkrankte (minus zwei) gezählt. Um einen Fall auf 24 erhöht hat sich der Hotspot in Bezug auf eine Veranstaltung in Waidhofen a. d. Ybbs. Bei einem im Bezirk Scheibbs ansässigen Automobilzulieferer gab es am Donnerstag in Summe 28 Infektionen (plus eins).

Hoch war die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner laut dem Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in den fünf mit Ausreisekontrollen belegten Regionen im Bundesland. Waidhofen a. d. Ybbs kam auf 1.446,0, es folgten die Bezirke Melk (1.060,3), Lilienfeld (1.032,4) und Amstetten (935,7). Dem Bezirk Scheibbs wurde ein Wert von 704,9 bescheinigt.

Etwas wahrscheinlicher sind Ausreisekontrollen erneut in den Bezirken Waidhofen a. d. Thaya und Neunkirchen geworden. Tagesaktuell hielten die Regionen bei Inzidenzwerten von 802,9 bzw. 651,0. Die jeweiligen Schwellenwerte hinsichtlich der gemittelten Inzidenz wurden in den beiden Gebieten am Donnerstag aber noch nicht überschritten.

Quelle: Agenturen