APA/HANS PUNZ

Corona: 2.416 Neuinfektionen, 456 im Spital

05. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Von Samstag auf Sonntag wurden 2.416 Neuinfektionen in Österreich gemeldet. 456 Personen müssen aktuell im Krankenhaus behandelt werden, eine Person starb.

Weniger Neuinfektionen, aber auch weniger Genesene: Von Freitag auf Samstag haben sich 2.416 Personen mit dem Corona-Virus neu angesteckt, die aktuell aktiven Fälle stiegen von 35.888 auf 36.185. Am Sonntag lagen die Neuinfektionen damit erneut über dem Sonntags-Wert der Vorwoche (1.876). Der Wert liegt aber unter dem Durchschnitt der vergangenen sieben Tage (2.664). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 207,7 Fälle auf 100.000 Einwohner.

In den Krankenhäusern entspannt sich die Lage weiter leicht. Innerhalb von einem Tag liegen mit 456 vier Personen weniger auf einer Normalstation, drei weniger und damit aktuell 40 müssen intensivmedizinisch betreut werden. Eine Person starb am Virus. 

Positiv-Rate bei Tests steigt

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 41.707 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 39.150 aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 6,2 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert lag über dem Schnitt der vergangenen Woche (durchschnittlich 2,3 Prozent der PCR-Tests positiv).

790 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.829.170 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. 5.799 681 Menschen und somit 64,6 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz war weiterhin Wien mit 329,5, gefolgt von Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg (244,2, 187,7 bzw. 185,3). Weiters folgten das Burgenland (172), Oberösterreich (157,4), Tirol (155,1), Kärnten (123,8) und die Steiermark (120,1).

Die aktuellen Zahlen für Österreich (Stand: 5. Juni 2022, 09:30 Uhr): 2.416 Neuinfektionen. 36.185 aktive Fälle. 4.267.154 bestätigte Fälle. 4.212.299 Genesene. 18.670 Todesfälle. 456 hospitalisiert, davon 40 intensiv.

Die aktuellen Zahlen aus den Bundesländern:

  • Burgenland: 69
  • Kärnten: 123
  • Niederösterreich: 575
  • Oberösterreich: 245
  • Salzburg: 82
  • Steiermark: 203
  • Tirol: 135
  • Vorarlberg: 40 
  • Wien: 944
Marianne LamplQuelle: Agenturen / Redaktion / lam