APA - Austria Presse Agentur

China feiert trotz Corona "Oktoberfest"

04. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

In der ostchinesische Stadt Qingdao hat das größte Bierfest des Landes begonnen.

Während weltweit das Corona-Virus wütet, scheint China es unter Kontrolle zu haben. Zumindest soweit, dass in der ostchinesischen Stadt Qingdao das alljährliche Bierfest stattfinden darf. Das größte Bierfest des Landes soll bis zum 23. August Hunderttausende Besucher auf das Gelände in der ostchinesischen Provinz Shandong locken.

 

Auf dem Bierfest - von den Veranstaltern gern "Chinas Oktoberfest" genannt - gelten natürlich Regeln. Beim Betreten des Geländes müssen Masken getragen werden, die Temperatur wird gemessen und eine Registrierung verlangt. Angestellte müssen wöchentlich zum Corona-Test. Übrigens kamen zum Auftakt des Bierfestes mehr Gäste als im vergangenen Jahr, berichteten Staatsmedien.

Während in Europa und der restlichen Welt solch große Feiern derzeit undenkbar sind, wagen es die Chinesen, da es seit Monaten keine große Infektionswelle mehr gibt. China selbst verfolgt bei der Corona-Krise eine restriktive "Null-Fälle-Politik". Dennoch vermeldeten die Behörden letzte Woche mit rund 100 neuen Fällen die höchste Zahl neuer täglicher Infektionen seit drei Monaten. Größere Ausbrüche gibt es in Ürümqi in der Nordwestregion Xinjiang und in Dalian.

Quelle: Redaktion / moe