APA - Austria Presse Agentur

Cher freut sich über Verlegung von einsamem Elefanten Kaavan

Mai 22, 2020 · Lesedauer 2 min

Der jahrelange Einsatz der US-Poplegende Cher für einen einsamen und offensichtlich psychisch kranken Elefanten im Zoo von Islamabad hat sich offensichtlich gelohnt. Sie habe gerade erfahren, dass das Oberste Berufungsgericht der pakistanischen Hauptstadt eine Verlegung von Kaavan angeordnet habe, teilte die 74-Jährige am Donnerstag auf Twitter mit.

Sie fügte hinzu: "Das ist einer der größten Momente meines Lebens". Cher und Aktivisten vom Verein Freunde des Zoos von Islamabad sorgen sich seit Jahren um das Schicksal des ursprünglich aus Sri Lanka stammenden Elefanten. Kaavan war 1985 im Alter von einem Jahr in den Zoo gekommen. Dort lebte er in einem kleinen Gehege fast ohne Laub und Schatten und seit dem Tod seiner Partnerin Saheli im Jahr 2012 völlig allein.

Wegen seines zunehmend aggressiven Verhaltens wurde er 2015 tagsüber stundenlang angekettet. Tierschützer zeigten sich besorgt, in Petitionen mit bis zu 200.000 Unterschriften forderten sie immer wieder Kaavans Verlegung. Nach Angaben der Pakistan Wildlife Foundation zeigte der Elefant wachsende Anzeichen von Kummer - ähnlich dem Hospitalismus bei kleinen Kindern: Unter anderem bewegte er unablässig den Kopf.

Nun wiesen die Richter Pakistans Wildtierbeauftragte an, gemeinsam mit Sri Lanka innerhalb von 30 Tagen eine "geeignete" Unterkunft für Kaavan zu finden. In ihrem Tweet bedankte sich Cher überschwänglich bei der pakistanischen Regierung: Das Ende von Kaavans Leiden sei so "emotional für uns, dass ich mich hinsetzen muss", schrieb sie.

Quelle: Agenturen