APA/APA/STADT SALZBURG

Buche stürzte auf Salzburger Volksschule

13. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

In der Stadt Salzburg ist Montagfrüh eine über 20 Meter hohe und rund 20 Tonnen schwere Buche auf einen Zubau der Volksschule Parsch gestürzt. Schulbetrieb herrschte zu dem Zeitpunkt noch nicht, daher gab es zum Glück auch keine Verletzten. Der Laubbaum beschädigte aber das Dach, sodass die Bibliothek und eine Vorschulklasse vorübergehend nicht genutzt werden können, teilte das städtische Informationszentrum am Vormittag mit.

Der Betrieb für die 230 Schülerinnen und Schüler ist aber nicht beeinträchtigt. Die Berufsfeuerwehr und das Gartenamt gehen davon aus, dass die starken Regenfälle der vergangenen Tage den Boden derart aufgeweicht haben, dass sich die Wurzel löste und bereits ein Windstoß den Baum zu Fall brachte. Die Stadtverwaltung nimmt den Zwischenfall zum Anlass, alle Bäume auf Stadtgrund im Umfeld auf ihre Standfestigkeit zu prüfen.

Quelle: Agenturen