Bub (6) mit Fuß im Heukreisel eingeklemmt - Schwer verletzt

21. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Ein sechsjähriger Bub ist am Donnerstag am Anwesen seines Großvaters östlich von Graz bei einem Unfall mit einem sogenannten Heukreisel schwer verletzt worden.

Das Kind war mit einem Fuß in einen sogenannten Heukreisel geraten und wurde eingeklemmt. Der Kleine wurde von Rettungskräften aus der Maschine befreit und von einem Notarzthubschrauber in die Kinderklinik des LKH Graz geflogen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Großvater hatte keine Sicht auf Enkel

Der Bub hatte laut Polizei seinem Großvater (61) auf dessen Hof in St. Marein bei Graz (Bezirk Graz-Umgebung) bei Heuarbeiten geholfen. Dabei saß der Bub auf dem linken Kotflügel eines Traktors. Seinen rechten Fuß stellte er auf dem drehbaren Teil des am Traktor befestigten Heukreisels ab.

Als der auf der gegenüberliegenden Seite stehende 61-Jährige schließlich im Geräteschuppen die Hydraulik einschaltete, wurde das Bein des Sechsjährigen zwischen der Arbeitsmaschine und einem Metallteil eingeklemmt. Der Großvater hatte zu diesem Zeitpunkt keine Sicht auf den Buben gehabt.

Bub (9) in Salzburg beim Spielen getötet 

Erst kürzlich kam es auf einem Bauernhof im Salzburger Flachgau zu einem tödlichen Unfall eines 9-Jährigen. Die Junge spielte auf einen mit Korn beladenen Traktoranhänger und geriet beim Rutschen am Beginn des Rohres in den Sog. Mit seinem Rücken blockierte er den Abfluss des Getreides und wurde in der Folge vom nachkommenden Korn verschüttet und getötet. Der Junge konnte vom Notarzt reanimiert werden, verstarb jedoch später in der Nacht. 

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz