APA - Austria Presse Agentur

Bleichcreme und #BlackLivesMatter? Kritik an Bollywood-Stars

08. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Mehrere Bollywood-Stars wie Schauspielerin Priyanka Chopra haben sich für #BlackLivesMatter eingesetzt und dafür in sozialen Netzwerken Kritik geerntet. Denn sie warben in Indien auch schon für Cremes, die die Haut aufhellen sollen. Produkte dieser Art sind in Indien und anderen Teilen Asiens beliebt, können die Haut aber schädigen. Viele Inder verbinden hellere Haut mit einem höheren Status.

Mehrere Bollywood-Stars wie Schauspielerin Priyanka Chopra haben sich für #BlackLivesMatter eingesetzt und dafür in sozialen Netzwerken Kritik geerntet. Denn sie warben in Indien auch schon für Cremes, die die Haut aufhellen sollen. Produkte dieser Art sind in Indien und anderen Teilen Asiens beliebt, können die Haut aber schädigen. Viele Inder verbinden hellere Haut mit einem höheren Status.

Der Schauspieler Abhay Deol kritisierte auf Instagram, dass manche Stars sich wohl erstmal an die eigene Nase fassen sollten, bevor sie Äußerungen absetzten. "Pri ist Teil des Problems", schrieb jemand auf Twitter zu einem Foto, auf dem Chopra, die Frau von US-Sänger Nick Jonas, für eine Helle-Haut-Lotion wirbt. Ein anderer Twitter-Nutzer wies darauf hin, dass man als dunkelhäutiger Schauspieler in Bollywood kaum Chancen habe. "Verrückt, dass sie jetzt über Rassismus in den USA reden. Lasst uns dieser Scheinheiligkeit bewusst werden."

Chopra hatte kurz nach dem Tod des Schwarzen George Floyd in den USA ein Bild auf Instagram gepostet und das Ende von Rassismus in Amerika und rund um die Welt gefordert. Floyd starb Ende Mai, nachdem ihm ein Polizist knapp neun Minuten lang das Knie in den Nacken gedrückt hatte.

Quelle: Agenturen