APA/APA/THEMENBILD/HELMUT FOHRINGER

Bis Samstag: Masern-Impfung in Covid-Impfstraßen möglich

27. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Bis inklusive Samstag wird in den heimischen Covid-Impfstraßen auch eine Immunisierung gegen Mumps-Masern-Röteln angeboten.

Anlässlich der Europäischen Impfwoche (24. bis 30. April) wird auch auf weitere verhinderbare Erkrankungen aufmerksam gemacht. Bei Arztbesuchen sollte der persönliche Impfschutz abgeklärt und gegebenenfalls aufgefrischt oder ergänzt werden, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Gesundheitsministeriums.

"Immenser Wert von Impfungen"

Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) statteten der Impfstraße am Schrödingerplatz in Wien-Donaustadt einen Besuch ab. "Ich will die Gelegenheit nutzen, um einmal mehr auf den immensen Wert von Impfungen hinzuweisen. Mit Sicherheit eine der größten Errungenschaften der Medizingeschichte, die in den vergangenen 200 Jahren entscheidend dazu beigetragen hat, mitunter gefährliche Infektionskrankheiten einzudämmen oder gänzlich auszurotten", sagte Rauch dabei.

"Das Wichtigste ist, das Impfen für die Bevölkerung so einfach wie möglich zu gestalten, damit die Beteiligung möglichst hoch ist. Nutzen Sie auch weiter diese einfache Möglichkeit und holen Sie sich Ihre Impfung gegen FSME, Mumps-Masern-Röteln und die HPV-Catch-Up-Impfung", riet Hacker. "Gerade in den vergangenen beiden Jahren der Pandemie ist es zu verminderten Abrufzahlen im kostenfreien Kinderimpfprogramm gekommen, sodass wir auch bei Kindern und Jugendlichen davon ausgehen müssen, dass einige Impfungen nachzuholen sind. Jeder Tag, an dem diese Impfungen früher erfolgen, ist ein Tag, an dem man früher geschützt ist", betonte Rauch.

Quelle: Agenturen