puls24.at

Bettlerin meldete in Italien Fund von 7.000 Euro

28. März 2021 · Lesedauer 1 min

Eine Bettlerin hat am Sonntag in der norditalienischen Stadt Ferrara eine verlorene Geldbörse in der Nähe des Friedhofs gefunden. Die Frau meldete den Fund einem Blumenhändler, der die Polizei benachrichtigte. Die Polizeizentrale schickte zwei Beamte los, die bei der Überprüfung der Geldtasche feststellten, dass sich darin neben Dokumenten 7.000 Euro in bar befanden. Der Eigentümer, ein in der Gegend ansässiger Handelsvertreter, bekam die Börse in der Polizeikaserne wieder.

Die Finderin hat Anspruch auf eine Belohnung in Höhe eines Zwanzigstels der gefundenen Summe, wenn sie darum ansucht. Das sieht das italienische Zivilgesetzbuch vor.

Quelle: Agenturen