Beifahrer verstarb nach einem von zwei Unfällen auf der A9

11. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Auf der Pyhrnautobahn (A9) haben sich am Dienstagvormittag im Bereich des Süd- bzw. Nordportals des Gleinalmtunnels (Bezirke Graz-Umgebung/Leoben) zwei schwere, voneinander unabhängige Verkehrsunfälle ereignet. Insgesamt wurden zwei Lenker schwer und ein Beifahrer tödlich verletzt, berichtete die steirische Polizei.

Ein 33-jähriger Oberösterreicher stieß gegen 9.45 fuhr mit seinem Pkw kurz vor dem Nordportal auf das Stauende der Tunnelsperre. Der Mann fuhr ungebremst auf einen vor ihm stehenden Lkw. Der Pkw-Lenker und sein Beifahrer (61) wurden von Autobahnpolizisten aus dem Wrack befreit: Mit Werkzeug aus einem Lkw brachen die Beamten die Türen des Unfallwagens auf und konnten so für Erste Hilfe sorgen. Der 33-Jährige wurde mit der Rettung in das LKH Kalwang transportiert. Der Rettungshubschrauber C17 brachte den 61-Jährigen in das UKH Graz, wo er allerdings seinen schweren Verletzungen erlag.

Ein 36-jähriger in Graz-Umgebung wohnhafter Ungar stieß gegen 8.30 Uhr mit einem Klein-Lkw vor dem Südportal des Tunnels aus noch ungeklärter Ursache auf ein vor ihm fahrendes Sattelkraftfahrzeug. Der Klein-Lkw schlitterte in der Folge nach links und krachte gegen eine Betonleitwand. Die Feuerwehr befreite den 36-Jährigen aus dem Unfallfahrzeug, der Rettungshubschrauber C12 transportierte den Schwerverletzten in das LKH Graz.

Quelle: Agenturen