APA/BARBARA FELDMANN

Bartgeier-Jungvogel aus Wien in Spanien angesiedelt

24. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Ein im Wiener Tiergarten Schönbrunn aufgezogener junger Bartgeier hat in Spanien sein Zuhause gefunden: Er wurde in Maestrazgo nördlich von Valencia ausgewildert. Das Projekt zur Wiederansiedlung des Bartgeiers im Alpenraum läuft seit 1986. "Zusammen konnten wir bereits rund 200 junge Bartgeier aus Zoos und Zuchtstationen in Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz auswildern, die ihrerseits wieder für Nachwuchs sorgten", sagte Zoodirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Dieser Vogel wurde Mitte Mai gemeinsam mit der Vulture Conservation Foundation in die Wildbahn entlassen. Der Jungvogel war Anfang des Jahres in der Greifvogelstation Haringsee in Niederösterreich geschlüpft, aufgezogen wurde das Küken vom Schönbrunner Bartgeier-Pärchen. "Unsere beiden Vögel waren immer sehr fürsorgliche und liebevolle Eltern, für eigenen Nachwuchs sind sie aber mittlerweile zu alt. Daher wurden sie vom Zuchtnetzwerk als ideale Ammeneltern für das Bartgeier-Küken ausgewählt. Inzwischen war der Jungvogel nahezu ausgewachsen und somit bereit, in der Natur wiederangesiedelt zu werden," berichtete Tierpflegerin Sonja Sladky in einer Aussendung am Dienstag.

Der majestätische Bartgeier war einst in fast allen Gebirgen Südeuropas und auch in den österreichischen Alpen zuhause - er galt als größter heimischer Greifvogel. Obwohl ein harmloser Aasfresser, wurde er zum Schutz von Weidevieh verfolgt und fast ausgerottet.

Quelle: Agenturen