APA/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/ZEITUNGSFOTO.AT

Autofahrer und E-Biker in Tirol tödlich verunglückt

18. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Zu zwei Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang ist es am Freitagabend bzw. in der Nacht auf Samstag in Tirol gekommen. In Kühtai im Bezirk Imst kam in der Nacht ein 29-jähriger Pkw-Lenker ums Leben, nachdem er in einer Kurve über den Fahrbahnrand hinaus gekommen war und sich der Wagen überschlagen hatte. In Reith im Alpbachtal verunglückte am Freitagabend ein 37-jähriger E-Bike-Fahrer bei der Abfahrt vom Reither Kogel tödlich.

Der E-Biker kam laut Polizei zu Sturz, weil er offenbar auf einer zunächst steilen Wiese übersehen hatte, dass die Wiese von einem Wasserlauf unterbrochen war. Der 37-Jährige fuhr einem Begleiter nach, der den Unfall nicht direkt beobachtete. Ein Fußgänger entdeckte das Unfallopfer schließlich. Ein Notarzthubschrauber wurde alarmiert; die Notärztin konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Leichnam wurde von der Bergrettung Kramsach geborgen.

Beim nächtlichen Pkw-Unfall in Kühtai wurden zwei Mitfahrer des ums Leben gekommenen Lenkers verletzt. Der 28- und 29-Jährige wurden in die Kliniken Innsbruck bzw. Zams gebracht. Der Unfall hatte sich auf der L 237 ereignet. Die drei waren auf der Heimfahrt von einem Lokalbesuch. Nachdem sich der Wagen überschlagen hatte, kam er im Straßengraben auf den Rädern zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Quelle: Agenturen