APA - Austria Presse Agentur

Auslandsurlaub: Darauf muss bei der Einreise geachtet werden

19. Mai 2021 · Lesedauer 6 min

Ob Urlaub in Österreich, oder im Ausland – das Reisen wird vermutlich im Sommer 2021 wieder möglich sein. Zuletzt hat Italien die Corona-Quarantänepflicht für Touristen aufgehoben. Auch andere Länder, wie Griechenland und Spanien, erwarten viele Gäste aus dem Ausland. Eine Umfrage von "Karmasin Research & Identity" zeigt: 25 Prozent der Befragten haben bereits einen Urlaub gebucht.

Mit 19. Mai lockert Österreich die Einreisebestimmungen. Aber nicht nur Österreich heißt wieder Touristen aus dem Ausland Willkommen, sondern auch andere europäische Länder haben ihre Einreisebestimmungen geändert. In viele Länder kann man bereits mit einem negativen Corona-Test problemlos einreisen. Geimpfte und Genesene haben nur mancherorts Vorteile.

PULS 24 fasst zusammen, welche Einreisebestimmungen in Österreich ab dem 19. Mai gelten. 

Vollständig Geimpfte dürfen bereits problemlos nach Bulgarien, Deutschland, Estland, Griechenland, Island, Kosovo, Kroatien, Litauen, Montenegro, Polen, Rumänien, Zypern und auf die portugiesischen Azoren reisen. Dabei ist es wichtig, dass man den notwendigen Nachweis vorlegen kann. In den übrigen Ländern gibt es noch keine Vorteile für Geimpfte. Auch die Testregeln sind von Land zu Land unterschiedlich. In einigen Ländern besteht darüber hinaus - ähnlich wie in Österreich - eine Registrierungspflicht vor der Einreise.

Die Reiselust der Österreicher scheint trotz allem ungebrochen zu sein. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Karmasin Research & Identity" hat gezeigt, dass 45 Prozent der Befragten aktuell einen Sommerurlaub planen. Das sind 15 Prozent mehr als 2020. 25 Prozent der Befragten haben bereits einen Urlaub gebucht.

PULS 24 hat sich angeschaut, was man bei der Einreise in die beliebtesten Urlaubsländer der Österreicher beachten muss.

Österreicherinnen und Österreicherinnen über die Öffnungen und ob sie schon ihren Urlaub planen.

Italien: Touristen seit 16. Mai willkommen

Schon 2020 war Italien das beliebteste Urlaubsziel der Österreicher. Das zeigt eine Datenerhebung der Statistik Austria. Auch 2021 ist ein Urlaub trotz Corona-Pandemie im Nachbarland möglich. Für Italien-Urlauber aus der EU, dem Schengenraum sowie Großbritannien und Israel entfällt ab sofort die Quarantänepflicht. Bisher war bei der Einreise nach Bella Italia eine fünftägige Quarantäne nach der Ankunft Pflicht.

Wer Urlaub in Italien machen möchte benötigt einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem müssen Einreisende müssen ein ausgefülltes Selbsterklärungs-Formular mitführen. Ab 24. Mai wird die Registrierung vorab auch online möglich sein.

Grundsätzlich gilt für Touristen in Italien das gleiche, wie für Einheimische. In rote Zonen dürfe man nicht reisen. Es gilt eine Maskenpflicht und eine Ausgangssperre ab dem 16. Mai bis 23 Uhr. Diese soll am 21. Juni abgeschafft werden.

Die bei österreichischen Urlaubern beliebte Region Friaul Julisch-Venetien sowie Molise und Sardinien werden ab 1. Juni zu weißen Zonen. Damit werden sie zu Regionen mit niedrigen Corona-Restriktionen erklärt. In diesen Zonen sind nur das Tragen eines Mundschutzes und Abstand halten als Maßnahmen vorgesehen. Am 7. August sollen die Urlaubsregionen Venetien, Ligurien und Abruzzen zu weißen Zonen werden. In weißen Regionen besteht kein Ausgangsverbot, verlautete aus der Regierung.

Café Puls Reporter Jakob Glanzner ist von Wien nach Kroatien und schließlich nach Italien gereist. 

Kroatien: Quarantänepflicht noch aufrecht

Auch Kroatien liegt unter den Top drei, der beliebtesten Reisedomizile der Österreicher. In Kroatien haben die Hotels bereits für Touristen wieder geöffnet. Auch die Gastronomie serviert wieder Speis und Trank im Gastgarten an die Gäste. 

Nach Kroatien einreisen kann jeder der entweder negativ getestet, genesen oder geimpft ist. Der negative PCR-Test oder Antigen-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Als geimpft gilt man, wenn die erste Teilimpfung mehr als 14 Tage zurückliegt. Aktuell müssen aber Heimkehrer beachten, dass sie nach dem Kroatien-Urlaub in Quarantäne müssen. Denn Kroatien zählt nicht zu den Ländern, bei denen die Quarantänepflicht wegfällt.

Griechenland erwartet rund 150 Auslandsflüge

In Griechenland ist die Urlaubssaison bereits eröffnet. "Wir lassen die dunklen Wolken der Angst und Unsicherheit hinter uns", sagte Tourismusminister Harry Theoharis und verkündete damit den offiziellen Neustart für den Tourismus in seinem Land. Für die Einreise muss ein PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist vorgwiesen werden. Auch eine Möglichkeit ist das Vorzeigen eines Impfzertifikats (14 Tage nach der vollständigen Impfung) oder eines Genesenen-Nachweises. Zudem wird bei der Ankunft ein COVID-19-Schnelltest durchgeführt: Fällt dieser positiv aus, dann eine 14-tägige Quarantäne verordnet. Generell gilt eine verpflichtende Registrierung für alle Einreisenden.

Die griechische Reisesaison war im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie fast gänzlich ausgefallen, was ein harter Schlag für das stark vom Tourismus abhängige EU-Land war. Insgesamt erwarteten die griechischen Inseln, am ersten Wochenende nach der Lockerung der Einreisebestimmungen, rund 150 internationale Flüge - die meisten davon aus Deutschland. 

Corona-Reisebestimmungen
APA

Spanien: Ausgangsperre auch für Urlauber

Neben Griechenland erwartet auch Spanien viele ausländische Touristen: Für 2021 werden bis zu 45 Millionen Urlauber erwartet. Wer nach Spanien einreisen will benötigt nur einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist.

In Spanien hat aktuell die Gastronomie nur im Außenbereich geöffnet. Zudem dürfen Bars und Restaurants dürfen Kunden nur bis 22.30 Uhr bedienen. Vorgesehen ist, dass in den nächsten Wochen unter Auflagen auch die Innenbereiche genutzt werden dürfen. Auch die nächtliche Ausgangsperre in Mallorca soll ab 23. Mai erst ab Mitternacht beginnen. Bisher gilt diese schon ab 22 Uhr. Während der Ausgangssperre, die um 6 Uhr endet, dürfen Einheimische wie Urlauber ihre Unterkunft nur aus triftigem Grund verlassen.

Franziska Gebert, Barchefin auf Mallorca, spricht im PULS 24 Interview unter anderem über den wiedereröffneten Tourismus auf Mallorca, die Situation auf der Insel und die wirtschaftliche Lage.

Urlaub in Österreich immer noch gefragt

Urlaub in Österreich bleibe unangefochten als Aufschwung-Trend erhalten. Von denen, die bereits einen Urlaub planen, wollen 58 Prozent in Österreich aber auch in Europa ihre Ferien verbringen – auch das zeigt die Umfrage vom Institut von "Karmasin Research & Identity".

Die Stimmung für Urlaub in Österreich sei gut und Österreich stehe aus heutiger Sicht bei den Nahmärkten hoch im Kurs, sagt die Geschäftsführerin der nationalen Tourismusmarketing-Organisation Österreich Werbung (ÖW), Petra Stolba. Sie ortet einen Trend zur Natur, zum Wandern, Bergsteigen, Radfahren und Baden. "Wir beobachten Tag für Tag neue Buchungen - vor allem seit der Ankündigung der Öffnung am 19. Mai", berichtete die Touristikerin.

Beim Urlaub daheim zeigt sich: Laut Statistik Austria war Kärnten 2020 mit 22 Prozent das beliebteste Urlaubsziel der Österreicher. Gefolgt von der Steiermark und Salzburg. Auch Mario Hofferer, Betreiber der Summer Residence Beach Club in Velden, zeigt sich überzeugt: "Der Wörthersee wird boomen".

PULS 24  spricht mit Mario Hofferer, Betreiber der Summer Residence Beach Club in Velden, über die kommende Saison und die Corona-Regeln in Kärnten.

Angela PerkonigQuelle: Agenturen / Redaktion / pea