puls24.at

Auslandsösterreicher in Südafrika mit Machete ermordet

Juni 12, 2020 · Lesedauer 2 min

Ein in Österreich geborener Restaurantbesitzer ist in Südafrika bei einem Raubüberfall vor seinem Lokal mit einer Machete brutal ermordet worden. Die deutsche Verlobte des Mannes musste laut Berichten von "Krone" und "Österreich" die Tat mitansehen. Das Außenministerium bestätigte gegenüber der APA einen Todesfall eines Auslandsösterreichers.

Südafrikanischen Medien zufolge dürfte der Täter ein Angestellter des "Bratwurst Sausage Restaurant" des gebürtigen Salzburgers gewesen sein. Der Überfall ereignete sich am Samstag in den Morgenstunden, als Neumeister gerade seine beiden Hunde, zwei Rottweiler, im Garten füttern wollte. Der Angreifer war in das mit einem Elektrozaun gesicherte Grundstück eingedrungen und sofort auf den 67-Jährigen losgegangen.

Nach der Attacke betrat der Täter die Küche, wo die Verlobte des Opfers gerade das Frühstück zubereitete. Zu ihr sagte er laut "Krone": "Gib mir dein ganzes Geld oder stirb!" Unterdessen hatte sich der Schwerverletzte noch einmal aufgerafft und wollte der Frau zu Hilfe kommen.

Als der Angreifer bemerkte, wie sich der Lokalbesitzer durch die Tür näherte, drehte er sich um und ging erneut mit der Machete auf den 67-Jährigen los. "Die Frau flüchtete in Panik und fuhr mit dem Auto in ein nahe gelegenes Internat, wo sie die Polizei verständigte. Der Mörder flüchtete allerdings, bevor die Einsatzkräfte eintrafen", berichtete die "Krone".

Quelle: Agenturen