APA - Austria Presse Agentur

Aufräumarbeiten in Graz, weitere Unwetter am Wochenende erwartet

31. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Nach den heftigen Unwettern, die in der steirischen Landeshauptstadt zu Überschwemmungen und umgebrochenen Bäumen führten, sind die Aufräumarbeiten weiter im Gang. Auch in Tirol, Salzburg, Nieder- und Öberösterreich mussten die Feuerwehren ausrücken. Für Samstag werden weitere Unwetter erwartet.

In Graz ging Freitagabend bzw. in der Nacht auf Samstag ein schweres Unwetter über der Stadt nieder. Es kam zu Überschwemmungen und entwurzelten Bäumen, ein Baum stürzte auf ein Mehrparteienhaus im Stadtbezirk Lend. Bei der Mess-Stelle der Uni Graz verzeichnete die Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) 114 Liter Regen pro Quadratmeter, an nicht offiziellen Messstellen im Grazer Norden liegen die Werte sogar noch stark darüber.

In Tirol war der Raum Innsbruck stark betroffen, Keller wurden überflutet und Bäume stürzten um. Auch in Salzburg, Niederösterreich und Vorarlberg musste die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, die bis zum Samstag anhielten.

Mehr dazu

Branddirektor-Stellvertreter Heimo Krajnz von der Berufsfeuerwehr Graz sagte Samstagfrüh: "Wir werden heute den ganzen Tag im Einsatz sein." Am Morgen waren immer noch rund 300 Einsatzstellen abzuarbeiten. Zu Mittag begann es erneut zu regnen. Es drohen neue Unwetter mit Starkregen und Hagel. Der städtische Krisenstab tagte am Vormittag, um das weitere Vorgehen gemeinsam mit der Katastrophenschutzabteilung des Landes, der Landeswarnzentrale, den Energieversorgungsunternehmen der betroffenen Gebiete und den Einsatzorganisationen zu planen.

Wie das Sicherheitsmanagement der Stadt mitteilte, seien sämtliche Rückhaltebecken im Grazer Stadtraum funktionstüchtig. Sie "haben uns vor größeren Schäden im Stadtgebiet bewahrt." Am Vormittag wurde mit schwerem Gerät daran gearbeitet, die Becken von Verklausungen und Verschlammungen zu befreien, damit sie auch bei weiteren Niederschlägen Wasser aufnehmen können. Das gleiche gelte für alle Bachbett-Erweiterungen im Stadtgebiet, hieß es in der Aussendung.

Weitere Unwetterwarnungen fürs Wochenende

Auch in Tirol, Kärnten, sowie in Teilen Niederösterreichs, Wien und dem Burgenland soll es im Laufe des Tages wieder Gewitter geben.

Während alpennordseitig zumeist Regenschauer zu erwarten sind, liegt der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit südlich des Alpenhauptkammes und verlagert sich zunehmend in den Südosten Österreichs.

Auch Sturmböen sind möglich. Gewitterwarnungen gibt es vor allem für den Raum Eisenstadt. In der Nacht wird es auch in Wien Gewitter werden. Auch am Sonntag soll es in ganz Österreich weiter regnen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos