APA/APA/dpa/Georg Wendt

Atze Schröders Vater wollte ihn nicht bei der Bundeswehr

30. März 2022 · Lesedauer 1 min

Komiker Atze Schröder ist nach eigenen Worten sehr durch die Kriegserlebnisse seines Vaters geprägt. "Mein Vater Hubert hatte als junger Mann als minderjähriger Panzerfahrer im Krieg schreckliche Dinge erlebt und verbrochen", sagte Schröder im Gespräch mit dem Magazin "Bunte". Sein Vater habe ihm diese "Gräueltaten" als einzigem in der Familie anvertraut. "Ihm war sehr wichtig, dass ich Anti-Militarist bin und auf keinen Fall zur Bundeswehr gehe. Eher in den Knast."

Sein Vater sei für ihn gleichzeitig auch sein bester Freund gewesen, sagte Schröder. "Und ich bin dankbar, dass ich am Sterbebett seine Hand halten konnte."

Quelle: Agenturen