puls24.at

Arbeiter stürzte mit Baumaschine zehn Meter in einen Fluss

Juni 24, 2020 · Lesedauer 1 min

Ein 19 Jahre alter Arbeiter ist am Mittwoch auf einem Radweg zwischen der Gemeinde Gmünd und Eisentratten mit einer selbstfahrenden, sieben Tonnen schweren Arbeitsmaschine verunglückt. Der Mann hatte laut Polizei Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn durchgeführt, dabei geriet er beim Rückwärtsfahren über die Fahrbahn hinaus und stürzte ab.

Das Fahrzeug stürzte etwa zehn Meter über eine steil abfallende Böschung und landete in einem Fluss. Es blieb auf den Rädern stehen, der 19-Jährige konnte selbst aussteigen. Er erlitt Prellungen und Abschürfungen und wurde ins Krankenhaus Spittal/Drau gebracht. Die schwere Arbeitsmaschine wurde bei dem Unfall beschädigt, sie wurde von der Feuerwehr mit einem Kran aus dem Flussbett geborgen. Öl oder Treibstoff traten nicht aus.

Quelle: Agenturen