APA - Austria Presse Agentur

68-Jährige nach Fahrradunfall in Tirol gestorben

Mai 16, 2020 · Lesedauer 1 min

Eine 68-Jährige ist nach einem schweren Fahrradunfall in der vergangenen Woche in Rietz (Bezirk Imst) am Mittwoch in der Innsbrucker Klinik gestorben. Die Frau war nach einem Bremsmanöver eines vor ihr fahrenden 62-Jährigen mit dessen Hinterrad touchiert. Sie verlor daraufhin die Kontrolle über ihr E-Bike, kippte nach links um, schlug mit dem Kopf auf den Asphalt auf und verlor das Bewusstsein.

Der 62-Jährige, mit dem sie zusammen unterwegs war, setzte einen Notruf ab und führte Erste-Hilfe-Maßnahmen durch. Die 68-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Zu dem Bremsmanöver war es gekommen, weil dem Mann auf dem Innradweg plötzlich eine Maus vor das Vorderrad lief und er ausweichen wollte. Der Fahrradunfall hatte sich am Nachmittag des 7. Mai ereignet.

Quelle: Agenturen