APA/GEORG HOCHMUTH

50.000 Euro: Uni Wien gibt Geld an bedürftige Studierende

19. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Vorgang soll über den Sozialtopf der Österreichischen Hochschüler:innenschaft (ÖH) abgewickelt werden.

Die Universität Wien schüttet aus von ihr verwalteten Stiftungsgeldern 50.000 Euro für bedürftige Studierende aus. Damit reagiere man auf die anhaltende Teuerung in Bereichen wie Wohnen, Energie oder Lebensmitteleinkauf. Abgewickelt wird die Auszahlung über den Sozialtopf der Hochschüler:innenschaft, hieß es in einer Aussendung am Montag.

Voraussetzung "prekäre finanzielle Lage"

Voraussetzung für die Gewährung einer Unterstützung ist eine "prekäre finanzielle Lage". Diese liegt dann vor, wenn die zur Lebenserhaltung notwendigen monatlichen Fixkosten die monatlichen Einnahmen übersteigen und von keiner anderen Stelle eine ausreichende Unterstützung kommt. Die Förderung darf einmal jährlich in Anspruch genommen werden, die Höchstsumme beträgt 750 Euro.

Quelle: Agenturen / Redaktion / mbe