puls24.at

47-Jährige bei Alpinunfall in Tirol tödlich verletzt

27. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Eine 47-jährige Deutsche hat sich am Donnerstag bei einem Alpinunfall im Karwendelgebirge bei Scharnitz in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) tödliche Verletzungen zugezogen. Die Deutsche war beim Abstieg vom Gipfel der Kaltwasserkarspitze aus bisher noch unbekannter Ursache rund 70 Meter rücklings in eine enge Steilrinne abgestürzt, berichtete die Polizei.

Eine 47-jährige Deutsche hat sich am Donnerstag bei einem Alpinunfall im Karwendelgebirge bei Scharnitz in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) tödliche Verletzungen zugezogen. Die Deutsche war beim Abstieg vom Gipfel der Kaltwasserkarspitze aus bisher noch unbekannter Ursache rund 70 Meter rücklings in eine enge Steilrinne abgestürzt, berichtete die Polizei.

Die Deutsche war gemeinsam mit einer 40-jährigen Landsfrau mit Fahrrädern bis zur Kastenalm gefahren und von dort über den "Großen Heißenkopf" und die sogenannten "Sägezähne" zum Gipfel der Kaltwasserkarspitze aufgestiegen. Nach einer ausgedehnten Rast verließen die beiden Frauen den Gipfel wieder und stiegen entlang der Aufstiegsroute ab.

Während des Abstiegs mussten die Deutschen im Bereich der "Sägezähne" einen direkten am Grad befindlichen Turm überklettern. Dabei stürzte die 47-Jährige ab und zog sich dabei tödliche Kopfverletzungen zu. Die 40-Jährige und eine weitere Bergsteigerin wurden von der Crew des Notarzthubschraubers geborgen und nach Scharnitz geflogen.

Quelle: Agenturen