puls24.at

44-Jähriger bei Forstarbeiten in Tirol tödlich verletzt

28. Apr 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 44-Jähriger hat sich am Mittwoch bei Forstarbeiten in Strengen in Tirol (Bezirk Landeck) tödliche Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtete, hatte der Mann neben einer Forststraße mit einer Kettensäge Arbeiten durchgeführt. Als er die noch nicht abgeschaltete Säge zu seinem Fahrzeug trug, dürfte er diese versehentlich in Betrieb genommen und sich eine tiefe Schnittwunde zugezogen haben.

Eine Fußgängerin fand den Mann am Forstweg liegen und setzte einen Notruf ab. Der 44-Jährige verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Im Einsatz waren der Notarzthubschrauber, die Bergrettung und die Polizei.

Quelle: Agenturen