30 Fahrgäste bei Angriff auf Bahnhof in Nigeria entführt

09. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

In Nigeria haben Bewaffnete einen Bahnhof angegriffen und mehr als 30 Menschen in ihre Gewalt gebracht. Nach Polizeiangaben hatten die Angreifer an dem Bahnhof im südlichen Bundesstaat Edo am Samstagabend erst geschossen und dann wartende Fahrgäste entführt. Ein Sprecher der Regierung von Edo sagte, einer der 32 Entführten sei nach dem Angriff entkommen. Nach den anderen suche die Polizei. Es gab zudem mehrere Verletzte.

In Nigeria sind zahlreiche kriminelle Banden aktiv, die immer wieder größere Gruppen von Menschen angreifen und entführen, um Lösegeld zu erpressen. Betroffen sind vor allem der Nordwesten und das Zentrum Nigerias. Bei einem besonders spektakulären Angriff im vergangenen März hatten Angreifer Gleise in die Luft gesprengt und einen Zug attackiert, der auf dem Weg von der Hauptstadt Abuja in die nordwestliche Stadt Kaduna war. Acht Menschen wurden getötet und Dutzende entführt. Der Zugverkehr wurde erst acht Monate später nach der Freilassung aller Geiseln wieder aufgenommen.

Quelle: Agenturen