APA/APA/ERWIN SCHERIAU/ERWIN SCHERIAU

22.000 Neuinfektionen und 19 weitere Covid-Tote

20. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Am Sonntag sind in Österreich 22.075 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 2.222 Fälle je 100.000 Einwohner. Neunzehn Todesfälle kamen seit dem Vortag und 209 in der vergangenen Woche hinzu. Insgesamt hat die Pandemie bisher 14.581 Menschenleben in Österreich gefordert. Im Spital lagen am Sonntag 2.234 Covid-Patientinnen und -Patienten, zehn weniger als am Samstag, aber 153 mehr als vor sieben Tagen.

186 Menschen werden aktuell auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl stieg seit dem Vortag um einen Betroffenen, ist aber innerhalb einer Woche um 14 Patienten zurückgegangen.

Im Burgenland kamen binnen eines Tages 430 positive Tests hinzu, in Kärnten 1.469 und in Niederösterreich 4.726. Oberösterreich meldete 3.841 weitere Ansteckungen, Salzburg 1.473 und die Steiermark 3.006. In Tirol gab es 1.831 Neuinfektionen, in Vorarlberg 1.026 und in Wien 4.273.

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 2.473.099 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen. Genesen sind 2.169.869 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 29.157 als wieder Virus-frei. Am Sonntag wurden daher 288.649 aktiv Infizierte gezählt, 7.101 weniger als am Tag zuvor.

Die Zahl der offiziell eingemeldeten Antigen- und PCR-Tests im Lauf der Coronakrise überstieg am Wochenende die 200-Millionen-Marke. Alles in allem steht Österreich nun bei 200.930.399 offiziellen Corona-Tests. In den vergangenen 24 Stunden wurden 417.397 PCR-Tests erfasst, die Positiv-Rate betrug 5,3 Prozent.

4.766 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden, darunter trotz Impfpflicht nur 312 Erststiche. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses fast 6,8 Millionen Personen bzw. 76 Prozent der Bevölkerung in Österreich zumindest eine Impfung erhalten. 6,2 Millionen Menschen und somit 69,8 Prozent der Einwohner verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Quelle: Agenturen