APA - Austria Presse Agentur

18 Tote bei Hauseinsturz in Kairo

27. März 2021 · Lesedauer 1 min

Beim Einsturz eines Wohngebäudes in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Es seien 18 Leichen aus den Trümmern geborgen worden, berichtete am Samstagabend die staatliche Zeitung "Al-Ahram". Zuvor war offiziell von fünf Todesopfern und 24 Verletzten gesprochen worden.

Das neunstöckige Gebäude im Osten von Kairo stürzte in der Nacht auf Samstag in sich zusammen, wie die staatliche Nachrichtenseite "Al-Ahram" berichtete. Gouverneur Khaled Abdel Aal sei "sofort" zum Unglücksort gefahren. Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge im Bezirk Gesr Suez im Osten der Metropole. Im Auftrag des Gouverneurs solle ein Expertenteam nun die Häuser im Umfeld des eingestürzten Gebäudes überprüfen - und die Ursache für das Unglück finden.

Die Zeitung "Al-Masri al-Jum" veröffentlichte ein Video von Rettungskräften, die nachts unter Trümmern nach Opfern suchen. Die Ursache für das Unglück blieb zunächst unklar. Einstürze von Wohngebäuden sind in Ägypten nicht ungewöhnlich. Ein Grund sind die vielen Bauten ohne Genehmigungen, mangelhafte Instandhaltung älterer Gebäude und die schlechte Durchsetzung von Vorschriften zur Gebäudesicherheit. Ein technischer Ausschuss soll nun in Kairo klären, wie es zu der jüngsten Katastrophe kam.

Quelle: Agenturen