APA - Austria Presse Agentur

17 Tote bei Explosion in russischer Schießpulver-Fabrik

22. Okt 2021 · Lesedauer 1 min

Bei einer Explosion in einer Produktionshalle für Industriesprengstoff in Russland sind 17 Menschen ums Leben gekommen. Ein letzter Vermisster sei am Abend tot unter Trümmern gefunden worden, teilten die Ermittler mit. Zuvor war ein anderer Mitarbeiter seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus erlegen. Das Werk liegt nahe der Stadt Rjasan - etwa 200 Kilometer südöstlich von Moskau.

Auf Bildern ist die nahezu zerstörte Werkshalle zu sehen. Lediglich einige Seitenwände blieben erhalten. Nach Berichten lokaler Medien kam es zu dem Unglück, als Mitarbeiter zu Beginn ihrer Schicht die Maschinen aufdrehen wollten.

Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar. Geprüft werden soll nun, ob es bei der Produktion Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften gab. Den Behörden zufolge bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Quelle: Agenturen