APA/APA/THEMENBILD/ROLAND SCHLAGER

10.000 Wiener Haushalte waren kurzfristig ohne Strom

18. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Rund 10.000 Wiener Haushalte sind am Donnerstag knapp nach 8.00 Uhr kurzzeitig ohne Strom gewesen. Betroffen war der Überlappungsbereich der Bezirke Margareten, Mariahilf, Neubau, Meidling, Hietzing und Rudolfsheim-Fünfhaus. Die Hälfte der Häuser war nach zehn Minuten wieder am Netz, der Rest nach insgesamt 20 Minuten, erläuterte Wiener-Netze-Sprecher Christian Call. Ursache waren demnach Revisionsarbeiten in einem Umspannwerk, bei denen es zu einer "Schutzauslösung" kam.

Das betroffene Gebiet wurde umfasst von Bereichen der Grünbergstraße im 12. und 13. Bezirk, der Sechshauser Straße im 15., einem kleinen Stück der Mariahilfer Straße im 7., der Webgasse im 6. und der Reinprechtsdorfer Straße im 5. Bezirk und dann zurück über den Margaretengürtel sowie Eichen- und Edelsinnstraße. In Neubau war jedoch nur ein Haus in der Mariahilfer Straße vom Netz getrennt, betonte der Sprecher. Die Schutzauslösung in dem Umspannwerk funktioniert laut Call wie, wenn zuhause eine Sicherung im Sicherungskasten auslöst. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme, "damit niemand und nichts Schaden nimmt".

Quelle: Agenturen