APA/APA (AFP/Getty)/STEPHEN ZENNER

Steiermark stoppt Impfung mit Johnson & Johnson

15. Okt. 2021 · Lesedauer 1 min

Die Steiermark stellt kommende Woche die Verimpfung des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson ein. Bei der Bevölkerung sei die Information, dieser Impfstoff eine Zweitimpfung benötigt, nicht angekommen.

Ende September hat das Nationale Impfgremium (NIG) eine Auffrischung der Impfung mit Johnson & Johnson empfohlen. Diese Information ist laut dem steirischen Impfkoordinator Michael Koren aber nicht bei der Bevölkerung angekommen. Die Zweitimpfung nach 28 Tagen werde nur wenig in Anspruch genommen. Deswegen habe man sich - auf Empfehlung des Bundes hin - dafür entschieden, Johnson & Johnson nicht weiter zu verimpfen.

Gegenüber "ORF Steiermark" sagte Koren, dass die Entscheidung ab kommender Woche umgesetzt werden soll. Dann sollen nur mehr die Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna verimpft werden.

Platz zwei bei Drittimpfungen

Laut Koren sind bisher 1.589.274 Impfdosen verabreicht worden. "Wir nähern uns der Zahl von 815.000 Erstimpfungen, was eine Rate von über 65 Prozent der impffähigen Bevölkerung ergibt. Zweitgeimpft sind 778.320 Personen, weit über 62 Prozent", erklärt Koren. 

Bei den Drittimpfungen liege man im Bundesländervergleich mit 33.237 verabreichten Dosen auf Platz zwei. Das mache ihn "besonders stolz", sagte der steirische Impfkoordinator.

Quelle: Redaktion / apb