Schernhammer zur Schulöffnung: "Müssen passende Teststrategie im Herbst parat haben"

10. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Ab dem 17. Mai können Österreichs Schüler und Schülerinnen wieder zurück in den Präsenzunterricht kehren. Damit dies zu keinem erhöhten Ansteckungsrisiko führt, müsse man bis zu einer Immunisierung das Testangebot ausbauen und anpassen, sagt die Epidemiologin Eva Schernhammer im Newsroom bei PULS 24 Anchor Thomas Mohr.

Bevor österreichweit am 19. Mai Gastronomie, Hotellerie sowie Kultur- und Sportstätten wieder aufsperren, können die Schüler schon ab 17. Mai wieder zurück in den Präsenzunterricht. Um dies auch nach dem Sommer noch gewährleisten zu können, brauche es eine geeignete Strategie für den Herbst, sagt Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie an der MedUni Wien bei Anchor Thomas Mohr. Da die Durchimpfung der Elterngeneration noch nicht ausreichend fortgeschritten sei, müsse man das "Augenmerk auf die Kinder legen", so die Epidemiologin.

Bis ein Corona-Impfstoff für Kinder zugelassen wird, müsse man durch eine geeignete Teststrategie, einen ausreichenden Schutzmechanismus aufbauen. "Wichtig wird es sein in allen Bereichen mit Tests entsprechend ausgerüstet zu sein, wenn man keine volle Immunität hat", erklärt Schernhammer im Interview.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea