Redlberger-Fritz: Maskenpflicht in Schulen endet zu früh

20. Apr. 2022 · Lesedauer 1 min

Virologin Monika Redlberger Fritz kritisiert im PULS 24 Interview, dass die Maskenpflicht in den Schulen noch zwei Wochen länger dauern hätte sollen.

Die Maskenpflicht an den Schulen wird mit kommender Woche komplett aufgehoben. Das verkündete Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) am Mittwoch. Seit Ostern gibt es zudem nur noch einen PCR pro Woche. Das soll vorerst beibehalten werden. 

Zwar war zu erwarten, dass das ob der sinkenden Fallzahlen kommt, kommentiert das Virologin Monika Redlberger-Fritz im PULS 24 Interview. Fraglich sei aber, ob jetzt der richtige Zeitpunkt war. Eine "Sicherheitsphase" von zwei Wochen wäre besser gewesen. 

Vorbereitung auf den Herbst

Gerade in den Osterferien hätten sich die Kinder "durchmischt", waren auf Urlaub und hätten viele Freizeitaktivitäten unternommen. Es könnte nun viele unentdeckte Fälle geben - mit der Maske wäre das Ansteckungsrisiko geringer, so die Virologin. Auch den zweiten PCR-Test hätte Redlberger-Fritz noch zwei Wochen beibehalten.

Bezüglich Vorbereitung auf den Herbst, sagt die Expertin, dass man noch keine Prognose abgeben könne. Man müsse aber verschiedene Szenarien vorbereiten, auf die man dann reagieren könne.

Quelle: Redaktion