PETRAS MALUKAS / AFP

Vilnius wird zum Freiluft-Café

29. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Die baltische Hauptstadt Vilnius will Restaurant- und Café-Besitzern öffentliche Plätze zur Verfügung stellen.

In Litauens Hauptstadt Vilnius könnten Restaurants und Cafés zukünftig ihre Tische und Stühle auf öffentlichen Plätzen und Straßen aufstellen. Dadurch könnten die Abstandsregeln besser eingehalten werden. Das berichtet die britische Zeitung "The Guardian" am Dienstag.

Vilnius Bürgermeister Remigijus Šimašius sagte, Cafés könnten nahegelegene Plätze und Straßen kostenlos nützen. 160 Gastronomen hätten sich für das Angebot bereits angemeldet. Die Sicherheit der Bevölkerung bleibe weiterhin oberstes Ziel, sagte Šimašius. Mit dieser Maßnahme will Vilnius Arbeitsplätze erhalten.

Insgesamt wurden 18 Orte dafür geöffnet, weitere sollen im Lauf des Sommers folgen.

Strenge Maßnahmen

Der baltische Staat hat bisher strenge Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ergriffen. Die Regierung hatte den Notstand ausgerufen und das gesamte Land bis zum 13. April unter Quarantäne gestellt.

Vergangene Woche wurden die Vorschriften erstmals gelockert. Nach vierwöchiger Schließung durften Einzelhändler und kleinere Dienstleister wieder öffnen. In der zweiten Phase durften diese Woche Straßencafés und Friseurgeschäfte ihren Betrieb unter Auflagen wieder aufnehmen.

1.344 Menschen sind in Litauen derzeit infiziert. 44 Menschen sind gestorben.

Soraya PechtlQuelle: Redaktion / spe