APA - Austria Presse Agentur

Kiss-Rocker Simmons empfiehlt Corona-Impfung "jedem wärmstens"

16. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

In einem Gespräch mit dem "Rolling Stone" hat Bassist und Sänger Gene Simmons nicht nur seinen Fans die Corona-Schutzimpfung nagegelegt.

"Ich würde jedem zwei Pfizer- oder Moderna-Dosen wärmstens empfehlen. Selbst wenn Sie glauben, dass die Erde flach ist ... sie ist es nicht." Und: "Hören Sie nicht auf Politiker. Sie sind nicht qualifiziert. Hören Sie auf Wissenschafter."

Kritik an Trump

Die gesamte Crew der Band müsse zweimal geimpft sein, im Backstage-Bereich gilt Maskenpflicht und Abstand, betonte der "Demon" im "Rolling Stone". Über den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump sagte Simmons - ohne dessen Namen zu nennen -, es sei ein Verbrechen gewesen, dass dieser die Maske abgenommen und eine negative Kultur des Misstrauens gesät habe, obwohl er selbst geimpft wurde.

"Er hätte zumindest sagen können: 'Hey, ich wurde geimpft, weil ich nicht sterben will. Vielleicht möchtet Ihr darüber nachdenken, dasselbe zu tun." Dass er das nie getan habe, sei "höchst unethisch" gewesen, urteilte der Rockmusiker.

2022 Konzert in Wien geplant

Kiss würden auch darüber nachdenken, trotz Corona weiter Treffen mit den Fans abzuhalten. Abtrennungen mit Plexiglas seien etwa eine Option. Für 26. Juni 2022 ist im Rahmen der Abschiedstour der seit 1973 existierenden Gruppe ein Konzert in Wien (Stadthalle) geplant.

Quelle: Agenturen / koa