APA - Austria Presse Agentur

Deutscher Ärzte-Chef gegen Impfpflicht

07. Jan 2022 · Lesedauer 1 min

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) in Deutschland, Andreas Gassen, lehnt eine allgemeine Impfpflicht ab.

Impfen ist das wirksamste Instrument im Kampf gegen das Virus. Trotzdem halte ich nach wie vor nicht viel von einer Impfpflicht", erklärt Gassen der "Rheinischen Post".

"Es gibt allein schon zu viele organisatorische Hindernisse, um dieses Vorhaben in kurzer Zeit starten zu können. Das fängt bereits beim Impfregister an. Wer soll das unter Wahrung des Datenschutzes erstellen, wo soll es gepflegt werden?" Auch die nachlassende Wirksamkeit des Impfstoffes sei ein Problem.

"Menschen brauchen Verlässlichkeit"

Dagegen mahnte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst zur Umsetzung der von Bundeskanzler Olaf Scholz angekündigten Impfpflicht. "Der Bundeskanzler hat die Impfpflicht für Februar angekündigt - dieses Wort muss gelten", sagt Wüst der "Rheinischen Post".

"Die Menschen brauchen Verlässlichkeit und Vertrauen in die Politik. Das Gefühl, dass bei einem solch sensiblen Thema wie der Impflicht taktiert und auf Zeit gespielt wird, darf nicht entstehen." Die Impfung sei und bleibe der zentrale Weg aus der Pandemie, betont der NRW-Ministerpräsident.

Quelle: Agenturen / koa