APA/ROLAND SCHLAGER

Corona: Große Lockerungen in der Schweiz

16. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Schweiz wirft angesichts sinkender Corona-Zahlen die meisten Schutzmaßnahmen über Bord. Das Land kehrt schon an diesem Donnerstag weitgehend zur Normalität zurück.

Die Schweizer verwiesen darauf, dass eine Überlastung des Gesundheitssystems trotz der weiterhin hohen Viruszirkulation unwahrscheinlich sei. "Wir hoffen, dass dies der endgültige Ausstieg aus der Krise sein wird", sagte Gesundheitsminister Alain Berset.

Kaum Einschränkungen

In der Schweiz können Geimpfte sowie Ungeimpfte nun wieder ohne Maske und Corona-Ausweis in Restaurants, Geschäfte, Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen. Es gibt auch keine Einschränkungen mehr für private Treffen und die Homeoffice-Empfehlung wird aufgehoben. Einzig in Bus und Bahn sowie in Gesundheitseinrichtungen bleibt es vorerst bei der Maskenpflicht. In Alters- und Pflegeheimen müssen aber nur das Personal und Besucher Maske tragen, nicht die Bewohnerinnen und Bewohner. Für Einreisende gibt es keine Auflagen mehr: Es muss weder eine Impfung noch eine Genesung oder ein negativer Test nachgewiesen werden.

In der Schweiz wird nur die 14-Tage-Inzidenz erhoben, die am Mittwoch mit gut 4.450 angegeben wurde.

Quelle: Agenturen / Redaktion