Talk: Ulrike Schiesser über Freikirchen und Sekten

12. Feb 2020

Einem Ehepaar aus Deutschland wird vorgeworfen, die chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung ihrer 13-Jährigen Tochter nicht behandeln lassen zu haben. Die 13-Jährige stirbt. Heute startet am Landesgericht in Krems ein Prozess gegen sie wegen Mordes durch Unterlassung. Als Grund für die Unterlassung nennen die Eltern ihre Religion, sie gehören der Glaubensgemeinschaft „Gemeinde Gottes“ an. Wie ticken solche Familien, die einer evangelikalen Freikirche angehören und können wir deren Lebensansichten schon als sektenähnlich ansehen? Dazu jetzt bei mir Psychologin Ulrike Schiesser von der Bundesstelle für Sektenfragen.