SPÖ: Jeder Vierte gekündigt

27. Nov 2019

Die SPÖ kämpft nicht nur gegen schlechte Wahlergebnisse, sondern auch gegen einen Schuldenberg von aktuell 14,9 Millionen Euro. Bis 2025 will die SPÖ schuldenfrei sein und setzt dafür rigide Sparmaßnahmen: "Die letzten Wahlkämpfe 2019, wovon einer nicht geplant war, war einer mit einem Rucksack voller Steine am Bergauf-Weg." Nun will man sich einiger "Steine" entledigen. Pamela Rendi-Wagner und Christian Deutsch verkünden in einer vom Betriebsrat einberufenen Betriebsversammlung ihr "alternativloses Sparpaket": Etwa jeder Vierte muss gehen! - lautet eine Konsequenz: 27 von 102 Mitarbeiter sind beim AMS zur Kündigung angemeldet.