Spanien: Mindestens 12 Tote

24. Jan 2020

Während Gloria in manchen Gegenden für meterhohe Wellen sorgt, fallen in anderen über Nacht mehr als 80 Zentimeter Neu-Schnee. In Tossa de Mar sorgt der Wintersturm für ein ganz spezielles Phänomen. Die Straßen der Stadt versinken in einem Meer aus Schaum. Ein Phänomen, dass durch die hohen Wellen und den Wind bedingt ist. Gloria ist am Sonntag mit ungeheurer Wucht über den Osten Spaniens gefegt und dann weiter nach Norden gezogen. Im Landesinneren hinterlässt der Sturm riesige überschwemmte Landstriche. In Katalonien und auf den Balearen Inseln herrscht weiterhin Alarmzustand. Laut einer Forschungsgruppe von mehr als 600 Wissenschaftern sollen derartige Unwetter aufgrund des Klimawandels in den nächsten Jahren in Spanien noch häufiger werden.