Reiseveranstalter Thomas Cook stellt Geschäft ein

23. Sept 2019

Bis spät in die Nacht verhandelt gestern das Management des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook mit Gläubigern und der britischen Regierung über eine Rettung. Doch alles vergebens. Der britische Reisekonzern stellt sein Geschäft mit sofortiger Wirkung ein. So lautet die Meldung, die um drei Uhr morgens über die internationalen Presseagenturen ausgeschickt worden sind. Alle Flüge seien gestrichen worden, man startete eine Rückholaktion für Urlauber. Der älteste Reisekonzern der Welt hat das ganze Wochenende um eine Abwendung der Insolvenz gerungen. Von der Pleite des Konzerns, der im deutschsprachigen Raum mit der Fluglinie Condor und der Marke Neckermann Reisen präsent ist, sind 600.000 Urlauber betroffen.