Umfrageaffäre: Karmasin unter Druck

05. Aug. 2022

Die ehemalige Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) soll trotz Gehaltsfortzahlung durch lukrative Aufträge Geld verdient haben. Diese Nebenverdienste sind per Gesetz verboten. Sie soll Karmasin Beinschab bei der Abrechnung durchgeführter Projekte am 2. Februar 2018 geschrieben haben: "Bitte aber noch nicht verrechnen, erst im Juni. Ich darf nix verdienen".