OMV-Sprecher Rinofner: "Eine Überwachung gibt es nicht"

22. Apr 2021

PULS 24 Reporterin Barbara Piontek spricht mit OMV-Sprecher Andreas Rinofner über die Spionagevorwürfe gegen die OMV. Er versichert, dass nur öffentliche Informationen genützt würden, um Informationen zu sammeln. Man wolle wissen, was zum Beispiel Umweltaktivisten denken. Die OMV habe alles aufgeklärt. Rinofner sieht auch keinen direkten Imageschaden für das Unternehmen. Er sehe jedoch, dass versucht werde, das Image der OMV zu beschädigen.