Marsalek-Unterlagen zu Nervengift stammten aus Österreich

30. Juli 2020

Vertrauliche Unterlagen zum russischen Nervengift Nowitschok, über die der untergetauchte Ex-Wirecard-Manager Jan Marsalek verfügt hat, stammen aus Österreich. Das aus einer Anzeige von Außen-, Verteidigungs- und Wirtschaftsministerium hervor. Allen drei Ministerien liegt die an Marsalek geleakte Unterlage demnach vor.