Intensivmediziner: Zwei Wochen vom Maßnahmen-Beginn bis zu Besserung auf Station

08. Sept 2021

PULS 24 Anchorwoman Bianca Ambros spricht mit Christoph Hörmann, dem Leiter der Intensivmedizin am Universitätsklinikum St. Pölten. Jede Maßnahme würde sich erst zwei Wochen später auf die Belegung der Intensivstationen auswirken. Die Auslastung steigere sich "rasend schnell". Aktuell liege man bei zehn Prozent, ab 20 müssten Eingriffe verschoben werden.