Christoph Kotanko zu Konflikten in Wien-Favoriten

10. Juli 2020

Ende Juni war es in Wien-Favoriten zu Angriffen türkischer Nationalisten und Rechtsextremer auf Demonstrationen von Linken und Kurden gekommen, von beiden Seiten wurden unter anderem Glasflaschen, Böller und Pflastersteine geworfen. Neben Sachbeschädigungen gab es auch mehrere Verletzte, darunter sieben Polizisten. Ausgangspunkt war eine Protestkundgebung gegen Frauenmorde gewesen. Christoph Kotanko von den Oberösterreichischen Nachrichten hat sich im PULS 24-Interview über die Demonstrationen und Ausschreitungen in Wien-Favoriten geäußert.